5 100
100 ml Rizinusöl vom Wunderbaum (Ricinus communis), 100% Bio, 1te Kaltpressung
100 ml Rizinusöl vom Wunderbaum (Ricinus communis), 100% Bio, 1te Kaltpressung
3,13 €
inkl. 19% MwSt.
Versandgewicht: 0,11 Kg
Menge:
Auf die Merkliste
In den Warenkorb
Staffelung (Stück)
Stückpreis (Brutto)
3
2,97€
5
2,88€
10
2,81€

100 ml Rizinusöl vom Wunderbaum

(Ricinus communis)

100% Bio, 1te Kaltpressung ohne chemische Zusätze

 


Eigenschaften
Rizinusöl ist farblos bis leicht gelblich, durchsichtig, dickflüssig, brennbar, schmeckt mild, aber unangenehm und wirkt stark abführend.
Der Geruch ist schwach, aber charakteristisch. Es ist eines der Öle mit der höchsten Dichte und Oxidationstabilität,
sowie der größten Viskosität. Es lässt sich nicht bei Normaldruck destillieren, da es sich bei Temperaturen über 250 °C zersetzt.
An der Luft verdickt es, härtet aber nicht in dünnen Filmen aus, sodass es zu den nichttrocknenden Ölen zählt.
Rizinusöl ist deutlich polar und unterscheidet sich darin von anderen Ölen mit einer guten Löslichkeit in Ethanol,
Ether und konzentrierter Essigsäure, aber nur geringer Mischbarkeit mit aliphatischen Kohlenwasserstoffen.
Die Hydroxylzahl liegt bei 160–168. Rizinusöl ist etwa sechs bis acht Monate haltbar.
Für den internationalen Handel bestehen vier Qualitätsstandards, die von der International Castor Oil Association (ICOA) festgelegt wurden.

 

Verwendung
Bedeutung hat Rizinusöl im Wesentlichen als Rohstoff für Schmierstoffe, Lacke, Polyamid-11, im Bereich Kosmetik und in der Pharmazie.
In den meisten Fällen wird Rizinusöl nicht direkt, sondern nach chemischen Umsetzungen verarbeitet.

 

Verwendung : Medizin und Kosmetik
Verwendung der Rizinussamen („Purgierkörner“) als unverdauliches Abführmittel bei Verstopfung oder zur beschleunigten Darmentleerung.
Die Wirkung tritt zwei bis vier Stunden nach der Einnahme von rund 10 bis 30 Millilitern Rizinusöl ein.
Die eigentlich wirksame Substanz ist die Rizinolsäure, eine C18-Fettsäure, die erst im Dünndarm durch körpereigene Lipasen (fettspaltende Enzyme) freigesetzt wird.
Durch die Sammlung von Wasser im Darm entsteht eine vergrößerte und erweichte Stuhlmenge und damit die abführende Wirkung.
Zusätzlich führt die freigesetzte Rizinolsäure zu einer Reizung der Darmschleimhaut, wodurch ebenfalls eine abführende Wirkung entsteht.

 

Quelle Auszug "Wikipedia"

 

Techninsche Daten
Relative Dichte (20°C) 0,958
Brechungsindex (20°C) 1,479
Optische Drehung +4,2
Viskosität 997 mPa.s
Absorption bei 269 nm 0,817
Säurezahl 0,52
Hydroxyzahl 165
Jodzahl 85
Peroxidzahl entspricht
Verseifungszahl 180
Unverseifbare Anteile 0,50 %
Wasser 0,17 %

 

Spezifikation
Verseifungszahl 180
Unverseifbare Anteile 0,50 %
Wasser 0,17 %

 

Fettsäurezusammensetzung
Palmitinsäure (C 16:0) 1,3 %
Stearinsäure (C 18:0) 1,3 %
Ölsäure (C 18:1) 3,3 %
Linolsäure (C 18:2) 4,9 %
Linolensäure (C 18:3) 0,5 %
Eiconsensäure (C 20:1) 0,3 %
Riconolsäure 87,9 %
Jede andere Fettsäure 0,5 %

 

CAS : 8001-794-4